≡ Menu

Wem gehört der Boden?

Rudi Mehl und ich besuchten das Seminar, das Demeter BW in Bad Boll veranstaltet hat. Die etwa 50 Teilnehmer kamen zum Großteil aus dem Demeter-Bereich, obwohl breiter eingeladen wurde (z.B. ökologische Betriebe). Landkauf heißt Verantwortung übernehmen für NUTZUNG. Boden kann nicht produziert werden, ist keine Ware, er ist nur durch die Bewirtschaftung etwas wert. Investoren kaufen heute weltweit Land aus Misstrauen ins Finanzsystem, davon ca. 2 Mio. ha hauptsächlich zur weltweiten Energieerzeugung. In Deutschland werden pro Jahr 0,7% der Fläche verkauft, in BW nur 0,23% = 4300 ha. Der größte Teil wird angeboten von Landwirten oder Eigentümern der ersten und zweiten Generation.

Evangelische Akademie in Bad Boll

Evangelische Akademie in Bad Boll

Die Umwandlung in Siedlungsfläche beträgt immer noch 4000 ha allein in BW. Es wird erwartet, dass die Nutzfläche pro Kopf, die in 1950 51 ar war, auf 18 ar in 2050 sinken wird. Der Bedarf pro Kopf der Bevölkerung liegt bei 20 ar. Boden war früher ein Kulturgut, jetzt ist es Produktionsgut geworden. > Artikel weiterlesen